Smart Energy in Deutschland: Wie Nutzerinnovationen die Energiewende voranbringen

Erste umfangreiche Studie zur Nutzung und Akzeptanz von Smart-Energy-Anwendungen in Deutschland | Große Unzufriedenheit unter Smart-Energy-NutzerInnen | Weit verbreiteter Wunsch nach Produktlösungen | Vielzahl der NutzerInnen wird selbst innovativ tätig

Die Studie „Smart Energy in Deutschland: Wie Nutzerinnovationen die Energiewende voranbringen“, durchgeführt vom Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft und co2online, beschreibt quantitativ die Nutzung und Akzeptanz von Smart-Energy-Technologien in Deutschland. Die Studie identifiziert insbesondere Menschen, die bereits Produkte und Lösungen im Bereich Smart Energy nutzen und erforscht deren Motive, Nutzungsverhalten und Probleme. Zentrale Ergebnisse fasst Matti Große, Ko-Autor der Studie, zusammen:

 

Im zweiten Teil skizziert die Studie das Potential von Nutzerinnovationen im Bereich Smart Energy und charakterisiert bereits aktive Nutzerinnovatoren:

 

Abschließend gibt die Studie Handlungsempfehlungen, wie Smart-Energy-Produkte und -Lösungen besser werden können und warum Nutzerinnovatoren unterstützt werden sollten:

 

Die Ergebnisse beruhen auf einer Online-Befragung unter Energie-interessierten Menschen in Deutschland. Für die Auswertungen wurden 1.651 ausgefüllte Fragebögen berücksichtigt.

Link zur Studie: https://www.hiig.de/smart-energy-studie

Kontakt: Matti Große

Share

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *