Standardization in practise at the Daimler Standardization Meeting 2013 / Das Fachgebiet Innovationsökonomie (FG Inno) „beim Daimler“: Konzernnormungstreffen 2013

Apart from science the researchers at the Chair of Innovation Economics are also concerned with current practise of standardization. This is why Prof. Dr. Knut Blind and his PhD students Luisa Lazina (Volkswagen AG), Ellen Filipovic (Daimler AG), Agnes Ploschka (BoschRexroth AG) and Anne-Marie Großmann (TU Berlin) were taking part in the third Daimler Company Standardization Meeting in Sindelfingen. Under the header “Standardization for Daimler 2020” the Daimler AG representatives stressed that standardization work for the automotive industry remains of high importance which is even more so for the company. Mr. Behr, standardization representative of Daimler AG, also hinted at the strategic importance of standardization activities: with standards it is not only possible to conduct politics but they also set the state of the art essential for product liability. And who is not interested in high security requirements for automobiles?

Together with managers of the Daimler AG Prof. Dr. Blind took part in the Podium discussion “Key Role of Managers”. Particular emphasis was on the stress ratio between the desired standardization participation from managers and the time available from standardization experts. This stems from the background that participation in standardization is often paired with high monetary and time investments. Prof. Dr. Blind however stressed the importance of participating in standardization as its topics are often the focus of innovations of today and tomorrow. Apart from talks and the podium discussion also the new Daimler Arocs off-road Truck as well as the new S-Class was introduced. Further a diverse range of information stalls was inviting the visitors to look at a number of company standardization aspects further. Anne-Marie Großmann was introducing the analysis of the company standardization network as well as the results of a survey conducted among the users of company standards. In the afternoon the standardization experts were encouraged to discuss current issues in standardization activities in three workshops.

 

Neben der Wissenschaft befassen sich die Forscher am FG Inno auch mit der aktuellen Praxis. So nahmen Prof. Dr. Knut Blind sowie die Doktorandinnen Luisa Lazina (Volkswagen AG), Ellen Filipovic (Daimler AG), Agnes Ploschka (Bosch Rexroth AG) und Anne-Marie Großmann (TU Berlin) letzte Woche am 3. Daimler Konzernnormungstreffen in Sindelfingen teil. Unter dem Motto „Standardisierung für Daimler 2020“ wurde seitens der Daimler AG darauf hingewiesen, dass die Normungsarbeit für die Automobilindustrie im Allgemeinen und das Unternehmen im Speziellen weiterhin von besonderer Bedeutung sein wird. Herr Behr, Konzernnormungsbeauftragter der Daimler AG, nannte auch die strategische Bedeutung der Normung: Mit Normung wird nicht nur Politik gemacht, sondern auch der Stand der Technik festgelegt, welcher im Zusammenhang mit der Produkthaftung essentiell ist. Und wer wünscht sich nicht, dass besonders hohe Sicherheitsanforderungen an Automobile gestellt werden?

 

Zusammen mit Führungskräften der Daimler AG nahm Prof. Dr. Blind an einer Podiumsdiskussion „Schlüsselrolle der Führungskräfte“ teil. Das Spannungsverhältnis zwischen der gewünschten Normungsteilnahme von Seiten der Führungskräfte und der verfügbaren Zeit der Normungsexperten wurde hierbei in den Vordergrund gestellt. Hintergrund ist, dass die Teilnahme an der Normung häufig mit hohem Kosten- und Zeitaufwand einhergeht und somit erschwert wird. Prof. Dr. Blind betonte hierbei aber die Bedeutung der Teilnahme an der Normung, da sich die Themen nicht selten auf die Innovationsschwerpunkte von heute und morgen fokussieren. Neben Vorträgen und der Podiumsdiskussion wurden auch der neue Daimler Arocs Gelände Truck sowie die neue S-Klasse vorgestellt. Außerdem luden diverse Informationsstände die Besucher des Treffens dazu ein, zum Beispiel einzelne Werknormen näher zu betrachten. Anne-Marie Großmann stellte hierbei eine Analyse des Werknormennetzwerkes sowie Umfrageergebnisse zur Werknormung vor. Nachmittags wurden die Standardisierungsexperten aufgefordert in drei Workshops aktuelle Fragestellungen der Standardisierungsaktivitäten zu diskutieren.

 

Luisa Lazina, Anne-Marie Großmann, Ellen Filipovic

Luisa Lazina, Anne-Marie Großmann, Ellen Filipovic (c) Daimler AG

Dr. Andreas Docter, Prof. Dr. Knut Blind und Egon Behr in der Podiumsrunde

Dr. Andreas Docter, Prof. Dr. Knut Blind and Egon Behr at the podium discussion (c) Daimler AG

Anne-Marie Großmann erklärt den Informationsstand „Perspektiven für die Werknormung“

Anne-Marie Großmann explains the information stall „Perspectives for Company Standards“ (c) Daimler AG

Bild4

Ellen Filipovic and Luisa Lazina in front of the Arocs Truck (c) Daimler AG

 

Share